KW 18 – Das ABC der Woche

Diese Woche war bei uns viel los und doch waren wir die Woche noch zu Hause doch bereits jetzt spürt man die Vorboten der Änderungen die jetzt auf uns zurollen.

A = Abstand

Diese Wochen haben wir zur Vorbereitung auf die irgendwann wieder Startende Schule und dem allgemeinen Lockerungen mit Sam angefangen uns intensiv über das Abstand halten zu unterhalten und warum das eigentlich sein muss und die Einschätzung wie viel Abstand braucht man und wie viel sind überhaupt 1,5 oder 2 Meter.

B = Buchsbaumhecke

Unsere Buchsbaumhecke ist befallen von einer kleinen Raupe, dem Buchbaumzünsler, er frisst unsere Hecke kaputt. Diese sieht schon arg mit genommen aus, allerdings kommen vermehrt kleine Spatze und scheinen die kleinen Raupen ganz lecker zu finden. Leider werden wir wohl die Hecke trotzdem wegreißen müssen, denn es sieht nicht so aus, als ob unsere Hecke das überstehen würde.

C = Comic-Helden

Kein Tag vergeht an dem nicht einer meiner Söhne irgendein Comic-Held spielt. Solange sie friedlich spielen ist das total super, aber leider muss einer der beiden meist den „Super-Schurken“ spielen – näher muss ich das wohl nicht erläutern.

D = Durchhalten

Es gibt nach wie vor keinen Zeitplan wann die erste Klasse wieder startet oder ob es für die Krippenkinder in diesem Kitajahr noch einmal zurück geht. Für uns heißt das durchhalten, auch wenn die aktuelle Stimmung etwas anders preist.

E = Entlastung

Es wird einem eine Entlastung versprochen, aber bisher kommen nur immer mehr Belastungen dazu. Den wie soll man seine Arbeit im Büro leisten, wenn die Kinder nicht richtig betreut sind? Die bisherige Lösung Homeoffice scheint zunehmend durch schwarze Schafe in Verruf zu geraten.

F = Fundstücke

Im Keller habe ich Desinfektionsmittel für die Hände und ein Pump Spray gefunden, beides vermutlich aus dem Jahr 2014 oder 2015 aber da man so etwas grad nicht zuverlässig nach kaufen kann, nehme ich das jetzt mit zur Arbeit, an den Tagen wo ich ins Büro muss und eben nicht im Homeoffice arbeiten kann.

G = Geburtstag

Diese Woche hatte Jo und ich Geburtstag, es gab also viel Kuchen und ausnahmsweise ganz viel „Schlemmergerichte“. Dazu gab es natürlich auch viele Geschenke. Dieses Jahr haben wir bei den Kindern total den Überblick verloren über wer was schenkt usw. denn alle haben nur Geld überwiesen und wir haben dann Geschenke ausgesucht. Irgendwann kommt dann die Frage und was ist von uns und man weiß gar nicht was man Antworten soll.

H = Hausaufgaben

Die Schule hat noch nicht wieder richtig begonnen, aber die Kinder kriegen jetzt jede Woche Hausaufgaben auf. Leider ist die Menge und der Inhalt teilweise total komisch ausgesucht und irgendwie fehlt einem mittlerweile die Perspektive.

I = Indoor

Diese Woche gab es einige Tage, wo wir nicht wie gewohnt den Nachmittag draußen verbringen konnten und mein Fazit daraus, Sam braucht neue Regensachen. Denn die Kinder können sich draußen einfach am besten austoben.

J = Jonglieren

Wir Jonglieren also weiter mit Homeschooling, Homeoffice und Kinderbetreuung und ich sehe noch kein Ende.

K = Kindergarten

Langsam macht mir besonders der Start im Kindergarten im September echt etwas zu schaffen. Wenn Jo gar nicht mehr vorher in die Krippe geht, dann wurde er 6 Monate lang nicht mehr außerhalb der Familie betreut, hat keinen Gleichaltrigen mehr gesehen für ein halbes Jahr – naja – vielleicht auf dem Spielplatz (siehe S).

L = Langfristig

Leider merke ich langsam, dass ich keine Lust mehr habe auf diese kurze Sicht zu planen. Ich würde schon ganz gerne langsam wissen wo die Reise hingeht. Da bin ich sicher nicht alleine, geht es Dir auch so?

M = Maskenpflicht

Sie ist da, die meisten verwenden die Masken sehr gewissenhaft und kaum das ich dies gedacht habe treffe ich wieder auf einen Maskenmuffel. Das Hauptargument gegen die Masken ist immer noch die bringen doch gar nichts. Wobei das in dieser Einfachheit nicht stimmt, aber manche wollen es nicht hören. Da sind mir die Maskenmuffel lieber deren Hauptargument ist man schwitzt drunter und die Brille beschlägt. Da kann man schließlich dran arbeiten.

N = Natur

Unser Garten zeigt sich gerade (abgesehen von unserer Buchsbaumhecke) von seiner schönsten Seite. Alles wächst, ist grün und die Blüten zeigen sich, dazu haben viele Bäume schon kleine Früchte unter den Blüten. Besonders gespannt bin ich ob unser Zirtonenbäumchen die Zitronen diesmal tatsächlich behält und ob aus den winzigen Pflaumen tatsächlich ein paar zum essen werden.

O = Obst

Da wir schon beim Obst sind, wir kaufen nach wie vor nur einmal die Woche ein und dadurch ist unser Obst Konsum ordentlich eingeschrumpft. Denn am Anfang sind uns die Obst Vorräte innerhalb der Woche teilweise schlecht geworden. Normalerweise haben wir jeden zweiten Tag Obst und Gemüse frisch geholt. Mittlweile haben wir da aber ein ganz guten Weg gefunden, erst wird das Obst gegessen was schnell schlecht wird und zum Schluss Äpfel und Melone.

P = Pessimismus

Leider merke ich das „mein Glas halb leer ist aktuell“ – mir macht die aktuelle Situation zur schaffen. Hoffentlich geht das Gefühl bald vorbei, ändern kann ich an der Situation nichts, aber das beste draus machen.

Q = Quarantände

Vor Wochen haben wir uns wahrscheinlich alle auf eine Quarantäne eingestellt und entsprechend Nahrungsmittel usw. gehortet. Was sagen Eure Vorräte, wie lange würdet ihr aushalten wenn Ihr nun in Quarantäne gehen müsstet? Wir keine 14 Tage mehr, wir fahren unbewusst unsere Bestände wieder runter, denn MHD bedingt macht es irgendwie keinen richtigen Sinn. Zumindest nicht mit den Sachen die wir tatsächlich auch normalerweise verzehren.

R = Rad

Wir lieben immer noch unsere Fahrradtouren durch den Wald, eine einfach und schöne Beschäftigung für alle.

S = Spielplatz

Ich habe gelesen ab 11.5. sollen die Spielplätze bei uns in der Region wieder geöffnet werden, was für eine schöne Idee, wobei man natürlich die Verantwortung für seine Kinder übernehmen muss, dass diese den Abstand zu anderen einhalten und sein wir ehrlich wie soll das bloß klappen. Ich freue mich trotzdem für alle Kinder die keinen Garten haben und obwohl wir einen haben werden wir vielleicht auch mal wieder einen Besuchen.

T = Turnen

Wir haben über eine sehr beliebte Videoplattform im Internet verschiedene Sport-Programme für Kinder ausprobiert. Bei schlechtem Wetter, wenn wir nicht in den Garten können oder es als Austoben für die Kinder nicht ausreicht, werden wir wieder unser Wohnzimmer zur Turnhalle machen. Es macht echt Spaß.

U = Untersuchung

Jo hatte seine U7a diese Woche. Es war wie immer sehr spannend. Die Fähigkeiten der Kinder werden spielerisch einmal abgecheckt und wir als Eltern können über Unsicherheiten mit dem Arzt sprechen. In unserem Falle haben wir z.B. mit dem Arzt darüber gesprochen, dass Jo einen sehr starken würge-reiz hat und dadurch viele Lebensmittel kategorisch ablehnt, weil ihm die Konsistent nicht behagt.

V = Verträge

Die aktuelle Situation lässt einen teilweise echt ratlos zurück, sollen wir jetzt die Verträge von Jahreskarten bzw. Mitgliedschaften kündigen? Wir haben uns für nein entschieden, wir bleiben bei allen Sachen dabei und hoffen einfach auf den Rest des Jahres, auch wenn ich bezweifel das wir noch genügend Zeit haben werden um die Karten dieses Jahr tatsächlich auszunutzen.

W = Wein

Als Langzeit-Still-Mama habe ich über eine lange Zeit drauf verzichtet Wein zu trinken, seit einige Zeit bringt mir mein Mann nun alkohlfreie Weine mit und ich bin begeistert. Natürlich gefallen mir manche besser als andere, aber so muss man ja quasi auf nichts mehr verzichten.

X = x-Flügler

(Dieser Part enthält unbezahlte Werbung – wenn man das so nennen will – bitte direkt mit Yoga weitermachen – wen es stört)

Seit neustem regieren bei uns die Jedis, Lichtschwerter werden geschwungen und X-Flügler machen die Luft unsicher.
Da kriegt man richtig Lust alle Filme noch einmal zu gucken.

Y = Yoga

Ich habe als ich nach einen Sportprogramm für die Kinder gesucht habe was wir im Wohnzimmer machen können, auch Yoga mit Kindern gefunden. Es gibt so viele Videos zu dem Thema, es lohnt sich die auszuprobieren.

Z = Zusammen

Die aktuelle Situation macht mich unglaublich dankbar dafür, dass ich hier zusammen mit meinem Mann und meinen Kindern wohne. Ich bin nicht alleine, ich habe immer jemanden zum reden.

Fazit

Wir hatten diese Woche viele Ausnahmen und da wir glücklich zusammen sind, können wir uns auf alle Veränderungen irgendwie einstellen. Manchmal ruckelt es vielleicht etwas aber wir werden für uns einen gangbaren Weg finden.
Mein Weg: Positiv bleiben und anstatt die Probleme bejammern eine Lösung suchen.